Ausbildung

Praxisintegrierte Ausbildung (PIA)

zur staatlich anerkannten Erzieherin / zum staatlich anerkannten Erzieher



Dieser abwechslungsreiche Beruf ermöglicht Ihnen die pädagogische Arbeit im Elementarbereich (Kinder von 0-6 Jahren) und die pädagogische Begleitung von Kindern und Jugendlichen in der Ganztagesbetreuung der Schulen. Im sonderpädagogischen Bereich, in der Arbeit mit Jugendlichen in der Freizeitbetreuung und in der familienergänzenden und ersetzenden Erziehung im Heim sind Erzieherinnen und Erzieher tätig.

Die praxisintegrierte Ausbildung (PIA) zum / zur staatl. anerkannten Erzieher / in erfolgt in einer von vier städtischen Kindertageseinrichtungen.
In der Kita werden Ihre Talente in einem vielseitigen Job gebraucht.
Sie bilden, betreuen und erziehen Kinder im Vorschulalter, also in ihren wichtigsten Entwicklungsjahren. Sie planen und gestalten den pädagogischen Alltag mit den Kindern und für die Kinder gemeinsam mit Ihrer Praxisanleitung.
  • eine gemeinsame Rahmenkonzeption für alle städtischen Häuser, an der Sie sich orientieren können
  • eine intensive Begleitung durch Ihre Praxisanleitung mit regelmäßigen Reflexionsgesprächen
  • jährlich ein Inhouseseminar mit TOP Referenten zu pädagogischen Themen unserer Zeit
  • moderne Computerarbeitsplätze für Ihre pädagogischen Vorbereitungen und Dokumentationen
  • jährlich einen spannenden Betriebsausflug
  • gemeinsame Teamevents, die viel Spaß machen
Sie bringen mit:

Die Zugangsvoraussetzungen für diese Ausbildung sind sehr breit gefächert und eröffnen auch anderen Zielgruppen den Weg zu diesem Beruf.

Neben guten Noten sind Teamgeist und Zuverlässigkeit sowie Belastbarkeit wichtige Grundpfeiler, die einen Auszubildenden bei uns auszeichnen. Und mit Fantasie und einem fröhlichen Wesen sind Sie klar im Vorteil.
  • Mittlere Reife und erfolgreicher Abschluss des Berufskollegs für Praktikanten als Erzieher oder Fachhochschulreife und eine praktische Tätigkeit von mindestens 6 Wochen in einer Kindertagesstätte
  • Sie erfüllen die Zugangsvoraussetzungen für die Aufnahme an einer Fachschule für Sozialpädagogik
  • Sie besitzen eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • Sie sind empathisch und zeigen eine wertschätzende Grundhaltung Menschen und besonders Kindern gegenüber
Sie bekommen in der Ausbildung folgendes Ausbildungsentgelt (Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes Stand 01.03.2019):

1. Ausbildungsjahr 1.140,69 €
2. Ausbildungsjahr 1.202,07 €
3. Ausbildungsjahr 1.303,38 €

Hinzu kommt eine jährliche Sonderzahlung, sowie ein Zuschuss zur Zusatzversorgungskasse und der Vermögenwirksamen Leistung.
 
Freuen Sie sich über 30 Urlaubstage.
Die Ausbildung dauert drei Jahre. Für diese Zeit schließen die Schüler / innen einen Ausbildungsvertrag mit dem Träger der ausbildenden Einrichtung ab.

Die Ausbildung gliedert sich in theoretische und praktische Ausbildungsanteile. An drei Wochentagen findet die theoretische Ausbildung an einer Fachschule für Sozialpädagogik statt, die praktische Ausbildung erfolgt an zwei Tagen in der Woche, sowie in den Schulferien in der Kindertageseinrichtung.